Chancen für Unternehmen in Krisenzeiten

Jede Krise öffnet auch Möglichkeiten, die man nutzen sollte.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Inhaltsverzeichnis

 Die aktuellen Maßnahmen zur Verhinderung einer Verbreitung des COVID-19 Virus haben sehr viele Unternehmen hart getroffen und stellen sie vor ungeahnte Herausforderungen. Mit diesem Artikel möchte ich die Situation keinesfalls schönreden, möchte euch aber trotzdem, soweit es mir möglich ist, auch Chancen in Marketing und Digitalisierung aufzeigen. Denn jede Krise öffnet auch Möglichkeiten, die man nutzen sollte.

Eines vorweg: Sicherlich lassen sich nicht alle Tipps auf jede Branche umlegen. Wenn es aber nur einige Unternehmen gibt, denen dieser Beitrag hilft, dann freut mich das.

Marktchancen

„Das Konsumverhalten verändert sich schlagartig“ 

Durch die gegebenen Einschränkungen ändert sich auch das Konsumverhalten der Konsumenten grundlegend. Wir werden angehalten soziale Kontakte weitestgehend zu vermeiden und auch den Handel, Apotheken und öffentliche Plätze nur noch zu besuchen, wenn es unbedingt notwendig ist.

Der Verzicht Waren im stationären Handel zu kaufen und die sinkende Mobilität, kurbeln den Onlinehandel in einem ungeahnten Ausmaß an. Denn Produkte online zu bestellen ist gerade jetzt eine Maßnahme zum eigenen Schutz und dem Schutz von Mitmenschen.  

Onlineshops sind gefragter denn je 

Da die stationäre Versorgung mit Produkten abseits des LEHs fast gänzlich eingeschränkt ist, profitieren Onlineshops jetzt ganz besonders. Die Kosten für Kaufabschlüsse sinken in vielen Branchen bereits jetzt sehr stark. Es ist definitiv sinnvoll nun in Performance Marketing zu investieren, um neue Käufer zu generieren, die sich später zu wertvollen Bestandskunden aufbauen lassen. Mitunter kaufen plötzlich Kunden bei euch, die zuvor nur im Geschäft ihres Vertrauens eingekauft haben. 

Gerade jetzt solltet ihr aber eines unbedingt beachten: Denkt nicht in kurzfristigen Gewinnen! Es gibt ein Leben nach der Krise.

Es gibt viele Produkte, die aktuell Mangelware sind und dadurch online Wucherpreise verlangt werden. Das Beispiel von Klopapier und Desinfektionsmittel dürfte wohl allseits bekannt sein, ist aber nur die Spitze des Eisbergs. 

Denkt daher bitte langfristig und bietet euren Neukunden und Bestandskunden nach wie vor faire Preise und ein ausgezeichnetes Kundenservice. Es gibt schließlich auch eine Zeit nach der Krise und genau für diese wollt ihr ein solides Vertrauen mit euren Kunden aufbauen. 

 

Vormarsch von digitalen Produkten

Der Verkauf von digitalen Produkten ist in den letzten Tagen nahezu explodiert. Es zeigt sich eindeutig, dass sehr viele Menschen die Zeit zuhause gerne produktiv nutzen und gestalten wollen. Aus diesem Grund verkaufen sich gerade jetzt digitale Fortbildungen äußerst gut. Es ist zu erwarten, dass sich dieser Trend fortsetzen wird, aktuell sehen wir bereits Anstiege über das 3-4fache der Käufe, zu sinkenden Kosten pro Kauf.  

Unternehmen, die jetzt schnell reagieren sind klar im Vorteil. Hier verbirgt sich eine enorme Chance in der Digitalisierung!  

Surft man heute im Internet, stößt man auf Yogastudios, die Onlinekurse anbieten. Auf Fitness-Studios, deren Personal Trainer ebenfalls online ihren Kunden Übungen beibringen, damit sie auch zuhause fit bleiben können. Genauso kann beispielsweise ein Restaurant-Besitzer einen Online Kochkurs anbieten, wie ich mich in Krisenzeiten gut ernähren kann. 

Es gibt hier sicherlich noch dutzende Beispiele, wie man ein Business digitalisieren und mit entsprechenden Kursen online Umsätze generieren kann. Überlegt euch, welchen Mehrwert ihr eurer Zielgruppe online bieten könntet. Die Produktion von Videos und der Aufbau entsprechender Online Kurse ist heutzutage keine große Herausforderung mehr! 

 

Givers Gain – Expertise in der Krise 

In der Vergangenheit hat sich eines immer wieder gezeigt: Gerade in Krisenzeiten rücken Menschen näher zusammen. Ob privat oder in der Politik, plötzlich wird vieles möglich, was sonst undenkbar ist. 

Ihr seid als Unternehmer Experten in eurer Branche. Überlegt doch einmal, wie ihr euren Mitmenschen oder anderen Unternehmen damit helfen könnt? In vielen Fällen habt ihr Möglichkeiten oder ein ganz spezielles Wissen, das gerade jetzt für viele Unternehmen und Menschen in Not unfassbar hilfreich sein kann. 

Das Motto ist „Wer gibt gewinnt“. Als Unternehmen könnt ihr damit nicht nur auf ethische Art und Weise einen Beitrag zur Bewältigung der Krise leisten. Ihr könnt euch echte Fans aufbauen, das Vertrauen in euer Unternehmen stärken und euch damit perfekt für die Zeit nach der Krise vorbereiten. Es ist eine Möglichkeit von unschätzbarem Wert gleichzeitig eure Expertise zu zeigen, aber damit auch Menschen zu helfen. 

„Jeder ist sich selbst der Nächste“ ist definitiv kein modernes Mindset und keine nachhaltige Unternehmensstrategie. Helft ihr euren Mitmenschen, motiviert ihr damit gleichzeitig eure Mitarbeiter, weckt das Interesse eurer Zielgruppe und unterstützt Unternehmen und Unternehmer, die danach gerne zu euren Kunden werden oder euch weiterempfehlen. Ihr baut euch also eine stabile Basis für die Zeit nach der Krise auf – und das auf ethische Weise.

Nachfolgend nur einige Beispiele von Unternehmen unterschiedlichster Branchen, welche diesen Ansatz sehr gut aufgegriffen haben:

1. TeamViewer

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Aufgrund der Krise hat sich das Tool TeamViewer entschieden, bei der professionellen Nutzung der Gratis Version ein Auge zuzudrücken. Ein perfektes Tool, um Remote seinen Computer im Büro steuern zu können.

Hier gibt’s Details: https://t3n.de/news/teamviewer-homeoffice-anbieter-1262679

 

2. It helps: Ein Unternehmen nutzt sein Netzwerk, um zu helfen

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Sebastian Prohaska, der Geschäftsführer einer SEO Agentur, hat für sein Netzwerk eine Gruppe für Updates rund um das Corona Virus gegründet. In dieser Gruppe finden sich Experten unterschiedlicher Bereich zusammen um News, Chancen und Möglichkeiten auszutauschen. Mit dem einfachen Hintergrund, dass alle gemeinsam gut durch die Krise kommen. Herzlichen Dank an dieser Stelle, ich habe hier bereits wertvolle Hinweise erhalten! 

Hier könnt ihr euch für die Gruppe anmelden: https://chat.whatsapp.com/LTTD2Zl04d7LMPbCW3Phtx

 

3. Schubert Rechtsanwälte: Eine Anwaltskanzlei schnürt ein Hilfspaket

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Die familiengeführte Rechtsanwaltskanzlei Schubert Rechtsanwälte nutzt ihre Expertise, um Unternehmen rund um das Thema Mietzinsaussetzungen in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. Dieses Service kann wirklich jeder in Anspruch nehmen, denn die Kanzlei bietet es zu einem Preis von € 300,- zzgl Ust. an und bietet damit eine absolut wertvolle Hilfestellung. 

Hier geht’s zur Kanzlei: https://rechtsanwalt.co.at

 

4. Das Swat.io Krisenpaket

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Das begehrte Social Media Tool Swat.io startete eine tolle Aktion. Ab sofort können alle die Software kostenlos verwenden, die sich für die Gemeinschaft einsetzen. 

Hier geht’s zur Bewerbung: https://swat.io/de/social-media-krisenpaket/

 

5. Tom Urbanek – Ein Newsletter hilft die Übersicht zu bewahren

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Der Unternehmer Thomas Urbanek lädt sein Netzwerk dazu ein, seinem Newsletter rund um das Thema „Coronavirus“ beizutreten, in dem er sehr aktuelle und hilfreiche Informationen teilt. Das sogenannte Ur🅱an Netw⭕r❌ hilft Unternehmern die Übersicht zu staatlichen Hilfsmaßnahmen zu bewahren. Außerdem teilt er täglich Storys über Instagram, sowie neueste Informationen auf seiner Website.

Die Website findet ihr hier: https://www.thomasurbanek.com/coronavirus-info

 

6. Clicktext – Hilfe in der Krisenkommunikation

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Die Südtiroler Agentur Clicktext wurde vom Coronavirus genauso getroffen wie etliche Unternehmen in Südtirol. Als vertrauensvoller Partner hat sich Geschäftsführerin Ines Visintainer entschieden eine Notfalls Hotline für Unternehmen und Kunden zu öffnen. Mit der Aktion #zommholtn hilft Clicktext Unternehmen die Krise mit viel Feingefühl und Empathie zu überwinden. Einen besonderen Schwerpunkt legt die Agentur dabei auf Krisenmanagement und den Einsatz von Storytelling.

Die Agentur findet ihr hier: https://www.clicktext.it/de/

 

Diese 5 Beispiele sind nur stellvertretend für etliche Angebote, die mich heute erreicht haben.

Darunter waren auch Kameraleute, die Unternehmern helfen digitalen Content zu erzeugen. Zulieferer für Restaurants, die ihre Produkte günstig an Haushalte verschicken. Radiosender wie Ö3, die dabei helfen mit dem „Team Österreich“ Essen zu Personen in Quarantäne zu transportieren.

Mehr dazu: https://oe3.orf.at/stories/2999980/

Aber auch Initiativen wie das “Digital Team Österreich”, das Unternehmen hilft die auch in diesem Artikel angesprochenen Herausforderungen in der Digitalisierung zu lösen.

Mehr dazu: https://www.derbrutkasten.com/digital-team-osterreich

Und viele viele mehr…

Offene, transparente Kommunikation

Keine Kommunikation, ist auch eine Form der Kommunikation.

Macht nicht den Fehler in Krisenzeiten den Kopf in den Sand zu stecken und alle Kommunikationsmaßnahmen einzustellen. 

Gerade jetzt könnt ihr als Unternehmen und Unternehmer Profil zeigen! Überlegt euch, welche Messages ihr transportieren könnt. Ein gutes Storytelling kann euch in Krisenzeiten extrem helfen euch als Arbeitgeber und Unternehmen zu attraktiveren. 

Pflegt eine offene und transparente Kommunikationskultur, sowohl mit euren Followern und Kunden, als auch vor allem mit euren Mitarbeitern. Informiert sie darüber, wie ihr mit der Krise umgeht. Nutzt die Chance, euch für das Vertrauen zu bedanken und den Zusammenhalt und die Geschlossenheit eures Teams nach außen zu tragen. Menschen lieben es, wenn Unternehmen nahbar und transparent sind. 

Eine klare Kommunikation ist in Krisenzeiten wichtiger denn je. Hierfür ist es besonders sinnvoll alle Abteilungen und auch enge Partner wie Agenturen mit einzubeziehen. Es geht jetzt wirklich darum relevanten Content zu produzieren und aktiv zu kommunizieren. 

 

Der Online Werbemarkt

Viele Unternehmen stellen aktuell ihre Werbeaktivitäten auf Kanälen wie Facebook, Instagram, LinkedIn, Twitter oder Pinterest weitestgehend ein. Im Onlinemarketing bedeutet ein geringer Wettbewerb allerdings fast immer große Chancen in der Performance. Es ist plötzlich möglich, große Reichweiten erheblich günstiger zu erzielen, oder die Kosten für Conversions durch eine reduzierte Gebots-Strategie deutlich zu senken. 

Gleichzeitig verbringen Konsumenten deutlich mehr Zeit vor ihren Computern, Laptops, Tablets, Smartphones und Fernsehern. Eine enorme Chance mit gezielter Werbung mehr Menschen denn je mit passenden Botschaften zu erreichen. 

Die Nutzung von Kanälen wie Youtube, Twitch, Amazon Prime oder anderen Streaming Anbietern ist höher denn je. Eine spannende Möglichkeit, diese Kanäle für zielgerichtete Kampagnen zu nutzen und viele neue Nutzer zu erreichen. 

Für Unternehmen, die Probleme im Zuge der Ausgangssperren lösen, ist es eine große Chance genau jetzt in Google Ads investieren. Ihr solltet unbedingt darauf achten gefunden zu werden. Denn Kunden suchen jetzt besonders intensiv passende Anbieter, die ihre Versorgung sichern und wichtige Fragen beantworten oder ihnen Ablenkung schenken. 

 

Neue Herangehensweisen im Verkauf

Auch im Sales werden Unternehmen jetzt umdenken müssen, da die meisten Kundentermine, Fachmessen, Incentive Events und ähnliche Veranstaltungen abgesagt werden. Eine große Herausforderung, aber Quer denken macht Spaß.

Wir beraten unsere Kunden nun schon seit mehreren Wochen mit diesen neuen Situationen umzugehen und helfen ihnen dabei diese nicht nur für sich zu lösen, sondern auch wirklich aktiv für ihr Sales zu nutzen.

Die gute Nachricht ist: Es gibt hier sehr große Chancen!

Gerade wenn Unternehmen sogenannte Sales Funnel aufbauen, können sie auch in schwierigen Zeiten punkten und Neukunden gewinnen.

Es geht dabei grundsätzlich darum, online sukzessive Interessenten zu Kaufkunden aufzubauen. Dabei durchlaufen sie unterschiedliche Kommunikationsebenen und Touchpoints in einer sogenannten „Value Ladder“. Ganz plakativ schickt ihr sie durch einen Prozess von der ersten Ansprache, über den Vertrauensaufbau, bis hin zum Kaufabschluss, der immer weiter optimiert wird. Nachfolgend eine vereinfachte Darstellung des Modells:

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Dieser gesamte Prozess kann gänzlich online abgewickelt werden und ist eine Kombination aus digitalen Produkten und guter Beratung, die wir über online Webinare, oder online Konferenzen abwickeln können.

Besonders spannend ist, dass sich der gesamte Prozess bis zum persönlichen Gespräch gänzlich automatisieren lässt. So spart ihr euch wertvolle Ressourcen und öffnet das persönliche Gespräch mit Kunden erst, wenn diese bereits viel über euer Unternehmen oder euer Produkt erfahren haben.

Nehmt hier gerne Kontakt zu uns auf, wir helfen Unternehmen auch in der Krise online Umsätze und Kunden aufzubauen.

 

Einige Unternehmen, die online gerade besonders gute Marktchancen haben:

  • Lieferservice
  • Onlinehändler für Naturprodukte
  • Bürobedarf
  • Anbieter von Projektmanagement und Web Conference Tools
  • Digitale Weiterbildungen
  • Lokale Landwirtschaftsbetriebe mit Onlineshop
  • Gaming Apps und klassische Computerspiele
  •  Streaming Anbieter
  • Telekommunikationsanbieter
  • Unterhaltungselektronik
  • Verlage / Buchversand
  • Podcasts
  • Kinderspielzeug
  • Gesellschaftsspiele
  • Digitales Marketing
  • Reinigungsmittel
  • IT Support
  • Nahrungsergänzungsmittel / Vitamine
  • Produkte für Haustiere
  • Küchengadgets & Utensilien
  • Gartengestaltung
  • Wellnessprodukte
  • Und viele mehr

 

Zum Abschluss habe ich euch noch einige Tools zusammengestellt, damit ihr auch im Home-Office gut durchkommt.

 

BEWÄHRTE TOOLS

Unternehmen, die noch kein mobile Working eingeführt haben, stehen gerade vor einer großen Herausforderung. Plötzlich müssen sie schlagartig Mitarbeiter von zuhause aus arbeiten. Es geht dabei immerhin nicht gerade um unwichtige Fragen wie: Wie führe ich meine Mitarbeiter? Wie stelle ich die Qualität sicher? Wie gestalte ich mein Projektmanagement? Wie handhabe ich jetzt Kundentermine? Wie behalte ich die Übersicht in meinen Projekten?

Ich bin in mehreren Unternehmer-Gruppen und sehe, dass viele Unternehmen gerade in der schnellen Auswahl von entsprechenden Tools Hilfe benötigen. Ich möchte daher nachfolgend ganz kurz auf einige Tools eingehen, die ich selbst regelmäßig verwende. Es sind alles Tools, die sofort einsetzbar sind keine aufwendigen Setups oder IT Experten benötigen.

Gerade hier geht es um intuitive Handhabung und unkomplizierte Einrichtung. Die schnelle Einführung komplexerer Tools kann sich schnell zur Stolperfalle entwickeln.

 

Für die Kommunikation:

1. Zoom

Link: zoom.us

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Ein Tool für Online Meetings, das ich mittlerweile aus meinem Business Alltag nicht mehr wegdenken möchte. Sehr einfach in der Handhabung und sogar in der gratis Version für die meisten Zwecke ausreichend. Hier lassen sich ganz einfach online Konferenzen planen und abhalten. Schnell und effizient einsetzbar.

 

2. Microsoft Teams

Link: https://products.office.com/de-at/microsoft-teams/free

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Teams ist ein sehr schönes Tool von Microsoft, mit dem sich sowohl Chats, als auch Anrufe und Video-Calls umsetzen lassen. Es lassen sich hier auch Themengruppen bilden und entsprechende Zugangsstrukturen für die jeweiligen Topcis vergeben. Sehr schnell und intuitiv für die laufende Kommunikation mit Mitarbeitern.

 

3. Google Hangouts

Link: hangouts.google.com

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Hangouts lässt sich wunderbar mit dem Google Kalender koppeln. Bereits wenn ihr einen neuen Termin anlegt, könnt ihr automatisch einen Link zu einem Hangout – also einer Telefon- und Videokonferenz – generieren, der allen Teilnehmern automatisch zugeschickt wird. Auch hier gibt es eine einfache Möglichkeit den Screen zu teilen, sowie eine zusätzliche Chat Funktion. Besonders effektiv im Zusammenhang mit der Google G-Suite, mit der sich die gesamte Office Lösung online abbilden lässt. Außerdem könnt ihr eure geschäftliche E-Mail Adresse mit dem Google Konto koppeln und verwenden, ohne eine Gmail Adresse verwenden zu müssen. (gsuite.google.com/intl/de)

 

Für das Projektmanagement:

 

1. Monday

Link: monday.com

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Wir haben selbst über viele Monate hinweg dutzende Tools getestet und geprüft, welches für uns am besten geeignet ist. Gerade wenn es schnell gehen soll, ist definitiv weniger mehr. Komplexe Tools mit vielen Funktionen sind nicht ohne entsprechender Einschulungen intuitiv verwendbar. Darüber hinaus sind sie nur so gut, wie die Daten, mit denen sie gepflegt werden.

Meine klare Empfehlung ist daher, gerade wenn es schnell gehen muss ein sehr flexibles Tool zu verwenden. In Monday lassen sich unterschiedlichste Prozesse extrem einfach abbilden. Man kann sich die jeweiligen Projektmanagement-Boards nach dem Baukastenprinzip selbst zusammenstellen und auf dutzende fertige Vorlagen zurückgreifen. Außerdem lässt es sich mit vielen anderen Tools großteils nahtlos verknüpfen. Ideal, um Aufgaben in Prozessen zu vergeben und zu kontrollieren.

 

2. Asana

Link: asana.com

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Ein wenig weniger intuitiv, aber mit sehr vielen zusätzlichen Funktionen ist ASANA aufgebaut. Hier lassen sich die Projekte ein wenig detailreicher darstellen und die einzelnen Schritte noch genauer Planen. Auch Asana lässt sich mit den meisten gängigen Programmen und Tools nahtlos verknüpfen.

 

Unser Angebot:

Die Beratung und Anschaffung geeigneter Home-Office Lösungen kann bis zu 75% gefördert werden! Kontaktiert mich dazu gerne – wir beraten euch und helfen euch auch bei der Umsetzung des Förderantrags: office@corvis.at
 

Ich hoffe es waren Inputs dabei, die euch helfen, mit diesen neuen Herausforderungen bestmöglich umzugehen.

Sollte jemand von euch Unternehmen in dieser schweren Zeit unterstützen wollen, meldet euch bitte gerne bei mir. Wir planen aktuell eine Aktion, voraussichtlich unter “#helfenhelfen” Unternehmer zu unterstützt, die anderen Menschen helfen möchten. Details werden wir in den nächsten Tagen veröffentlichen. Bis dahin schreibt mich gerne auf LinkedIn an!

In diesem Sinne:

Bleibt alle gesund und haltet zusammen!

 

Markus Siuda

Markus Siuda gründete bereits mit 15 Jahren seinen ersten Verein, mit dem er selbstständig erste Erfahrungen im Online Marketing sammelte. Damals noch zur Bewerbung seiner eigenen Veranstaltungen und seiner Band. Über die Jahre durfte er viele Erfahrungen in Agenturen und im Marketing in Startups und Großunternehmen sammeln. 2014 gründete er schließlich mit seinem Bruder Martin H. Siuda die Agentur Corvis mit dem Ziel sein Wissen für den messbaren Erfolg seiner Kunden einzusetzen. Markus Siuda verbindet Werbe Expertise, mit Marketing Know-How und Online Marketing Skills zu einem einzigartigem Performance Konzept.

Ähnliche Artikel

Schnelles Umdenken in der Krise?

Während der letzten Tage war ich fast durchgehend in Videokonferenzen mit Unternehmen, die Unterstützung benötigen. Ich bin ehrlich überwältigt, wie viele UnternehmerInnen momentan über sich...

Weiterlesen »

Qualitative Leads auf Facebook?

Während der letzten Tage war ich fast durchgehend in Videokonferenzen mit Unternehmen, die Unterstützung benötigen. Ich bin ehrlich überwältigt, wie viele UnternehmerInnen momentan über sich...

Weiterlesen »
68 Unternehmen haben in den letzten 30 Tagen angefragt

Ihr Performance angebot

Wir melden uns innerhalb eines Werktags um ein kurzes Beratungsgespräch zu vereinbaren. Falls es für Sie einfach ist, können wir natürlich gerne auch per E-Mail kommunizieren.

Besuchen Sie uns

Köstlergasse 1/39,
1060 Wien, AUSTRIA
Auf Google Maps ansehen

Generelle Anfragen
JOIN OUR TEAM
Follow us